▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Stadt- und Regionalsoziologie

Stadt- und Regionalsoziologie

Willkommen auf der Homepage des Lehrbereichs Stadt- und Regionalsoziologie des Instituts für Sozialwissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin. Hier finden Sie alle wichtigen Informationen über die Aktivitäten des Lehrbereichs in Forschung und Lehre.

 

Podiumsdiskussion

Am 19.5.2014 haben wir im Rahmen des Think&Drink Kolloquiums eine Podiumsdiskussion zum Thema 'Partiziaptive Stadtpolitik zwischen Beteiligung und Bewegung' veranstaltet. Die Diskussion wurde in Kooperation mit dem Projektseminar 'Partizipative Stadtpolitik' organisiert, das im vergangenen Jahr von Dr. Henrik Lebuhn an unserem Lehrbereich angeboten wurde. Eine Dokumentation der Podiumsdiskussion von 123Comics finden Sie HIER (bitte klicken). 

 

Tagung

Der Lehrbereich Stadt- und Regionalsoziologie am Institut für Sozialwissenschaften der Humboldt-Univgersität zu Berlin hat die diesjährige Herbsttagung der "Sektion Stadt- und Regionalsoziologie der DGS" ausgerichtet. Unter dem Titel "Urbane Konflikte um gesellschaftliche Ressourcen" wurde am 14./15. November 2013 unter anderem zur Rolle von Nachbarschaften und städtischen Infrastrukturen bei der Reproduktion von sozialer Ungleichheit und zur Reichweite von Beteiligungsinstrumenten bei der Durchsetzung einer Urban Citizenship diskutiert.

Programm

 

Vortrag

Im August 2012 hat Prof. Blokland einen Vortrag im Rahmen des zweiten ISA Forum of Sociology in Buenos Aires gehalten, der nun online verfügbar ist:

International Journal of Urban and Regional Research (IJURR) - Lecture 2012

Um den Vortrag anzuschauen, klicken sie bitte hier: Resourceful Cities and Citizens: Challanges of Comparative Urban Studies Through the Lens of the Ghetto

 

Workshop

Der MA-Projektkurs ‚Partizipative Stadtpolitik’ von Dr. Henrik Lebuhn hat zusammen mit den Künstlerinnen Myriel Milicevic (Berlin) und Ruttikorn Vuttikorn (Bangkog) am 10. Juni 2013 einen interdisziplinären Workshop zum Thema ‚Street Rights Map’ gemacht. Eine Online-Dokumentation des Workshops findet sich auf http://neighbourhoodsatellites.com/street-rights-map/

 

Preise

Georg-Simmel-Preis: Manuel Rickert hat im Januar 2014 mit seiner Bachelorarbeit über: "Commercial Gentrification – Zwischen Risiko und Chance Anpassungsstrategien von Geschäftsinhabern in Berlin-Kreuzberg" den Georg-Simmel-Preis für die beste BA-Arbeit gewonnen. Wir gratulieren! Die Arbeit von Manuel Rickert fragt nach dem Handlungsspielraum von lokalen Geschäftsinhaber/innen in Prozessen der Commercial Gentrification in Berlin-Kreuzberg. Neben der funktionalen Aufwertung der Bergmannstraße zwischen 2003 und 2013 werden in dieser verschiedene Adaptionsstrategien lokaler Unternehmer untersucht. Diese beeinflussen als lokale Akteure nicht nur ihre individuelle Betroffenheit durch funktionale Aufwertungsprozesse, sondern auch diese Prozesse selbst.

Georg-Simmel-Preis: Hannah Schilling hat im Januar 2014 mit ihrer Masterarbeit über: "Not Only for Faith. Religious Organizations and the Fabric of Social Ties" den Georg Simmel-Preis für die beste MA-Arbeit gewonnen. Wir gratulieren! Hannah Schilling fragt in ihrer Arbeit, wie soziales Kapital in Organisationen entsteht. Sie zeigt an Hand einer vergleichenden ethnographischen Fallstudie zweier migrantischen Pfingstkirchen in Berlin und Paris, dass religiöse Organisationen nicht immer und für jeden gleichermaßen ressourcenreiche Beziehungen ermöglichen. Der urbane Kontext spielt eine entscheidende Rolle: Nationale institutionelle Kulturen wie z.B. der französische Republikanismus einerseits und die Legitimität ethnischer sowie religiöser Gruppenzugehörigkeiten im deutschen Kontext andererseits beeinflussen das Potential von Organisationen, zu Orten sozialen Kapitals für benachteiligte Menschen im städtischen Raum zu werden.

International Research Award: Christine Barwick, Promotionsstudentin am Institut für Sozialwissenschaften, absolviert von September bis Dezember 2013 einen Aufenthalt als Gastwissenschaftlerin am Centre d’études européennes derSciences Po und erhält dafür den „International Research Award“, der im Rahmen des Caroline von Humboldt Stipendiatinnenprogramms vergeben wird.

Fakultätspreis für gute Lehre 2013Das MA-Projektseminar 'Partizipative Stadtpolitik' von Dr. Henrik Lebuhn erhält dieses Jahr den '2. Preis für gute Lehre' der Philosophischen Fakultät III. Es wurde ausgezeichnet, da es "Universität und Stadtpolitik eng miteinander verzahnt und zu einem Wissens- und Erfahrungstransfer zwischen Studierenden/Lehrenden der HU und stadtpolitischen Akteur_Innen in Berlin beiträgt."

Heinz Maier-Leibnitz Preis der DFG: Dr. Christine Hentschel erhält den wichtigsten Nachwuchspreis Deutschlands. Mehr dazu auf der HU Homepage.

Georg-Simmel-Preis: Moritz Wichmann hat im Januar 2012 mit seiner Bachelorarbeit über: Die soziale Kontrolle des öffentlichen Raumes „Urbaner Revanchismus in Berlin-Wedding?“ den Georg Simmel Preis für die beste Bachelorarbeit gewonnen. Wir gratulieren!

Fakultätspreis für gute Lehre: Das im Sommersemester 2010 von Prof. Dr. Talja Blokland abgehaltene Seminar "Sicherheit und Unsicherheit im öffentlichen Raum" hat den Fakultätspreis für "gute Lehre" gewonnen. Der von der Philosophischen Fakultät III vergebene Preis wurde für das Seminar verliehen, da es vermittelt hat, "dass innerhalb ein und desselben Themas Teilfragen unterschiedliche Methoden brauchen, und dass die Forschungsfrage die anzuwendende Methode bestimmt."

 

Neue Publikationen

Holm, Andrej; Lebuhn, Henrik (2013): Die Stadt politisieren - Fragmentierung, Kohärenz und soziale Bewegungen in der 'Sozialen Stadt', in: Kronauer, Martin; Siebel, Walter (Hg.): Polarisierte Städte. Soziale Ungleichheit als Herausforderung für die Stadtpolitik, Campus, Fr/NY: 194-215

Holm, Andrej; Grell, Britta, Bernt, Matthias (eds.) 2013: The Berlin Reader. A Compendium on Urban Change and Activism. Bielefeld: transcript-Verlag

Hentschel, Christine (2014) 'KippCity'. In Christoph Holzhey (ed.): Multistable Figures. On the critical potential of ir/reversible aspect-seeing. Turia und Kant:  23-40.

Hentschel, Christine (2013): 'City Ghosts. The haunted struggles for downtown Durban and Berlin Neukölln’ In Tony Samara (ed.) Right to the City in the Global South: Transnational Urban Governance and Socio-spatial Transformations, Routledge - Human Geographie Series: 195-217.

Blokland, T.V; Giustozzi, C. & Schreiber, F. (2013): The Social Dimensions of Urban Transformation: Contemporary Diversity in Global North Cities and the Challenges for Urban Cohesion. In: Mieg, H.A. & Töpfer, K. (Eds.): Institutional and Social Innovation For Sustainable Urban Development. Potsdam: Earthscan.

Binken, Saskia and Blokland, Talja (2012): Why repressive politics towards urban youths do not make streets safe: four hypotheses. In: The Sociological Review. 60(2).

Blokland, Talja (2012): Blaming Neither the Undeserving Poor Nor the Revanchist Middle Classes: A Relational Approach to Marginalization. In: Urban Geography. 33(4).

Lebuhn, Henrik (2014): Illegalisierung. Lokale Konflikte um Kontrollen, Rechte und Ressourcen, in: Belina, Bernd; Naumann, Matthias; Strüver, Anke (Hg.): Handbuch kritische Stadtgeographie, Westfälisches Dampfboot, Münster, S. 228-233

 

Praktikumsausschreibung

Es besteht die Möglichkeite ein Praktikum an unserem Lehrbereich über einen Zeitraum von 4-12 Wochen zu absolvieren. Genauere Informationen entnehmen Sie bitte dem beigefügten Dokument.